Camus Das Ideal der Einfachheit Eine Biographie (E–pub Kostenlos) ´ Iris Radisch


Eine gelungene und kurze Biographie die Werk wie Person versucht zu verbinden Ich mag Biografien Das Leben erscheint dann immer so fatalistisch Iris Radisch schreibt einfach wunderbar Selbst hne n here Kenntnis der Literatur Albert Camus kann diese Biografie als ideale Einstiegsdroge deklariert werden Ich jedenfalls habe nicht das letzte Mal von Camus gelesen Diese Biographie ber Albert Camus ist nicht nur handwerklich gut recherchiert und versetzt mit einigen nicht auf den ersten Blick bewussten Hintergrundinformationen sondern ebenso in einem interessanten und fast poetisch witzigen Stil gehalten Das Buch ist in 10 Kapitel eingeteilt Die Gliederung erfolgt nach den 10 Lieblingsw rtern Albert Camus Schon allein die Einordnung in diese Kapitel macht das Buch so viel mehr lesenswert Auch die Einbindung der Konzeption der Werke in sein b I wavered between four and five stars for most The Lady Elizabeth (Elizabeth I, of the durationf the book mainly because Iris Radisch is so enad Wolfsong orbsessed with the fact Ultimate Memory Book of Camus tragic death in a car accident that she mentions it in every chapter at leastnce In the end my gratitude for this illuminating biography f a fascinating man mellowed me into five stars Ich bin etwas hin und her gerissen wie ich dieses Buch bewerten soll Einerseits mag ich den Stil der Autorin die bringt die Dinge gut r ber man kann sich alles vorstellen und auch in Situationen reinf hlen Es hat Spa gemacht zu lesen Ich mag die Unterteilung und und auch in Situationen reinf hlen Es hat Spa gemacht zu lesen Ich mag die Unterteilung und die BilderAuf der anderen Seite st rt mich ihre subjektive Betrachtung auch vor allem da sie dies nicht kennzeichnet sie stellt Behauptungen auf und urteilt hne zu begr nden der erkl ren worauf diese Aussagen beruhen Und dass sie ganz klar subjektiv schreibt kann man nicht leugnen Vor allem wenn es darum geht Camus und Sarte teilweise auch Beauvoir gegen berzustellen Immer wenn Camus sich engagiert muss sie erw hnen dass Sartre Es Brigens Nicht Getan brigens nicht getan Somit fokussiert sie sich sehr auf ein Verh ltnis von dem sie behauptet dass es gar nicht so wichtig war Auch widerspricht sie sich in einigen AussagenAber wenn man was sowas angeht nicht so streng ist und nicht alles was ein Autor schreibt als eigene Meinung bernimmt sondern lieber als Denkansto sieht dann ist das Buch eine interessante und nette Lekt re um den Autor Camus besser kennenzulernen Seine Werke sollte man aber schon zumindest teilweise gelesen haben um davon zu profitieren Es ist keine Biographie die mich begeistert. Unterm Strich Camus wie ihn kaum jemand kenntEin Mann der zum Mörder wird weil ihn die Sonne blendet – bis heute ist Der Fremde eine der berühmtesten literarischen Figuren der Welt Albert Camus sein Schöpfer ist der Philosoph des Absurden in das der Mensch hineingestellt ist der Denker der Revolte die den Menschen ausmacht – und immer der Anwalt der Einfachheit die dem Algerienfranzosen das Grundgegebene unte. .
E da ich mit der Schreibweise Iris Radischs bis zum Schluss nicht richtig warm wurde Nach meinem Geschmack behinderten zu viele Zitate von Camus der diversen Weggef hrten Vergleiche mit seinen literarischen Werken sowie uninteressante Nebenverweise den Lesefluss Da es jedoch ein Anliegen der Autorin gewesen sein mag die enge Verkn pfung der Person Albert Camus mit seinen Romanen Essays etc dem Leser aufzuzeigen m chte ich ihr den vermissten Lesegenuss mit nur zwei Sternen Abzug nachsehen Denn Radisch ist es hne Zweifel gelungen dem Menschen und Schriftsteller Albert Camus berzeugend zu ergr nden ihn auf diesen Seiten wieder Albert Camus berzeugend zu ergr nden ihn auf diesen Seiten wieder einzuhauchen und sein Schaffen in seiner Tiefe und in seinem historisch zeitlichen Rahmen zu begreifen Die zirka ein Dutzend Fotos von Camus der Zeitgef hrten wie Jean Paul Sartre Disgrace (Department Q, oder Simone de Beauvoir empfand ich als ausreichend 2013 h tte Camus seinen hundertsten Geburtstag gefeiert F r mich selbst ist er allerdings erst nach einem Frankreichurlaub und einem Ausflug in das wundersch ne D rfchen Lourmarin so interessant geworden dass ich zu einer Biographie greifen wollte Mehrder weniger durch Zufall Reisef hrer habe ich Camus Grab auf dem dortigen Friedhof besucht und etwas ber seinen fr hen Tod durch einen Autounfall erfahren und wollte mehr ber sein Leben wissenIris Radischs Camus Biographie Das Ideal der Einfachheit bietet einen ersten und spannend zu lesenden berblick ber Camus Leben und Werk Der Fokus gilt vor allem dem in der berschrift erw hnten Ideal der Einfachheit ein Motiv in Camus Denken das trotz sich ndernder philosophischer berzeugungen mehr der weniger unver ndert geblieben ist und seinen Ursprung in der Lebenswelt seiner Kindheit hatte Albert Camus ist in Algerien als Sohn einer spanischen Mutter und eines franz sischen Vaters auf die Welt gekommen Der Vater stirbt schon ein Jahr darauf im Ersten Weltkrieg die Mutter zieht mit den Kindern zur ck zu ihrer Familie nach Algier wo sie in bitterarmen ja elenden Verh ltnissen leben Doch Camus entwickelt aus diesen Erfahrungen seine Philosophie des mediterranen Lebens die

VON FREUDE W RME UND GELASSENHEIT 
Freude W rme und Gelassenheit gt ist eine Art klassisch griechisches Ideal das er dem entfremdeten Leben in den industrialisierten europ ischen L ndern gegen berstelltDaneben w rdigt Radisch Camus journalistische T tigkeit mit der er seinen Lebensunterhalt verdienen musste nachdem er aufgrund seiner Tuberkulose nicht in den Schuldienst bern. R der Sonne und zugleich das am stärksten Gefährdete war«Aktueller denn je» lautet der Befund von Iris Radisch einer der führenden deutschsprachigen Literaturkritikerinnen die uns aus Anlass seines 100 Geburtstages auf eine faszinierende Reise mitnimmt von Belcourt dem ärmlichen Viertel Algiers in dem Camus mit einer stummen Mutter aufwächst in das graue Paris das unter deutscher Besatzung die Moral der junge. Camus Das Ideal der Einfachheit Eine Biographie

Free download Camus Das Ideal der Einfachheit Eine Biographie

Ommen worden war So hat er sich bereits in ALGERIEN MIT BERICHTEN BER DIE UNTERDR CKUNG UND DAS mit Berichten ber die Unterdr ckung und das der Berber f r eine Verbesserung von deren Lebensumst nden eingesetzt Seine Beteiligung am Widerstand gegen die deutsche Besatzung hat ihm im Frankreich der Nachkriegszeit erst einmal viel Anerkennung eingebracht doch seine kompromisslose Ablehnung aller totalit ren Regime auch des stalinistischen das die philosophische Konkurrenz damals hofierte machte ihn bald zum Au enseiter was Radisch in einem Kapitel mit dem Titel Sartre Eine ffentliche Hinrichtung bedr ckend eindr cklich beschreibtCamus verf gte ber ein vielf ltiges Textrepertoire Neben Zeitungsartikeln verfasste er Essays Theaterst cke Erz hlungen und Romane Ber hmt wurde er jedoch f r seinen Kargen Roman Stil Der Etwas Roman Stil der etwas Neues in der franz sischen Literatur darstellte und den Fremden zu einem Bestseller machte Radisch findet die Urspr nge dieses Stils in der Schweigsamkeit und K lte seiner Familie begr ndet wo die Abendunterhaltung darin bestand still aus dem Fenster zu schauenSchon auf dem Klappentext wird gewarnt Dieser Autor ist kein Heiliger und Radisch ist weit davon entfernt Camus zu einem zu stilisieren Sie macht deutlich dass er trotz seines menschlichen und insofern modernen Denkens an seine Zeit gebunden war So hat er zwar die Verelendung der Berber als Folge der Kolonialisierung kritisiert sich aber kein unabh ngiges Algerien vorstellen k nnen Algerien war f r ihn franz sisch und sollte es auch bleiben Eine immer wieder auftauchende Kritik betrifft sein Verh ltnis zu Frauen Au er seiner Mutter die er fast religi s verehrt hat waren sie ihm als Gef hrtinnen nicht wichtig und kommen aus diesem Grund nur als Nebenfiguren in seinem Werk vor Heiraten war f r ihn jedoch Pflicht Mit seiner zweiten Frau Francine war er bis zu seinem Tod zusammen hatte allerdings ft gleichzeitig mehrere Geliebte F r mich war diese Biographie genau der richtige Einstieg in Camus Leben und Werk Die Biographie hat mir Lust auf mehr gemacht weil sie sich nicht in philosophischen Details verloren und es dennoch geschafft hat mir ein Grundverst ndnis von Camus Begriffen des Absurden und der Revolte zu vermitteln Und schlie lich hat sie mir das verraten was ich seit meinem Frankreich Urlaub wissen wollte dass Camus in dem Provence St dtchen Lourmarin fern aber nicht allzu fern von Paris seinen Traum vom s dlichen Leben und dem Ideal der Einfachheit zu leben versuchte. N Existenzialisten herausfordert Vom konkurrierenden Großbürger Sartre als «algerischer Gassenjunge» abgetan ist Camus der erklärte Antifaschist Antikommunist und Europäer selbst ein Fremder – und hellsichtiger als alleEmphatisch vermittelt uns Iris Radisch diesen von karger mittelmeerischer Landschaft geprägten Mann in allen seinen Lebenskämpfen als Liebhaber der Frauen und eines Denkens das sich engagier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *